Tour de France 2001 Botero und Kelme 

 

 


(c) by Steven de Goede  Cycling Photos

 

 

 Juli 2010  Santiago Botero beendet seine aktive Laufbahn

22.03.2010  Santiago gewinnt sowohl das Einzelzeitfahren als auch das Straßenrennen der Südamerika-Spiele, die dieses Jahr in Medellin in Kolumbien stattfinden.

..............................................................................................................

17.-25.10.2009 Star bem Clasico RCN           twitter

1. August 2009 Auch bei der Clásica  Carmen del Viboral hat Santi das Einzelzeitfahren ,das am Freitag den Auftakt des 4-Etappenrennens bildete, gewonnen.

19. Juni 2009 Santi hat auf der gestrigen 11. Etappe das Rennen aufgegeben. Als Grund gab er an, erschöpft zu sein. 

18. Juni 2009 Viel Zeit hat Santiago auf der 10. Etappe verloren. Er liegt jetzt mit über 12 min Rückstand auf dem  7. Platz der Gesamtwertung.

16. Juni 2009 Die 10. Etappe der Kolumbienrundfahrt wurde wegen eines Erdrutsches annuliert. Dre Erdrutsch ereignete sich gegen Mittag am Kilometer 105 zwischen Caldas und Manizales. 15 Fahrer bildeten zu dieser Zeit eine Spitzengruppe. Die Etappe wurde sofort annuliert und direkt nach Manizales umgeleitet. Im Etappenort, wo das Feld mit 2,5 stündiger Verspätung eintraf, wurden die letzten 5 Kilometer symbolisch zu Edene gefahren.

10.-15. Juni Santi  kam auf der 3. Etappe als 10. ins Ziel und lag damit auf dem 9. Platz der Gesamtwertung. Nach der 5. Etappe konnte er sich auf den 8.Platz der Gesamtwertung verbessern. Das Einzelzeitfahren über 35 km in seiner Heimatstadt Medellin am 14. Juni beendete er als Sieger, in der Gesamtwertung liegt er nun auf Platz 3. Die 8. Etappe beendet er als 5.

Video zu Santis EZF (Spanischer Kommentator): www.caracol.com.co/video.aspx

 

8. Juni 2009 Heute hat die Vuelta a Columbia mit einem MZF begonnen, dass von GW Shimano-Chec-Edeq gewonnen wurde. Santis Team kam mit 11 sec Rückstand auf dem 4. Platz ein

 

27.-31. Mai 2009 Start bei der Vuelta Antioquia-Pilsen, die am 27.5. in Medellin startet.

01.05.2009 Santi ist heute Kolumbianischer Meister im Einzelzeitfahren geworden --> Link  

09.03.2009 Anfang März fand in Kolumbien die Vuelta al Valle statt, die Santiago allerdings nicht beendete.

19.02.2009 Nachdem es lange so aussah, als würde Santi für 2009 keine Team finden, dass ihn unter Vertrag nimmt, und er erzwungenermaßen über ein Karriereende nachgedacht hat, hat er nun beim Kolumbiansichen Team Orgulla Paisa unterzeichnet. Zunächst für ein Jahr. Haupziel des Teams sind die Vuelta a Columbia und der Classico RCN.

...................................................................................................................................................

2008

 Für die Saison 2009, die Santis letzte sein soll, liegen ihm zwei Angebote Kolumbianischer Teams vor, von Columbia es Pasion und UNE.

24.11.2008 "Among those not returning to Rock Racing for 2009 is Botero, who represented Colombia at the 2008 Summer Olympic Games in Beijing. The 2002 world time trial champion decided to race closer to home following the birth of his daughter earlier this year." So steht's auf der website von rockracing. Bleibt abzuwarten, für welches Kolumbianische Team Santi 2009 fahren wird...

08.11.2008  Gara und Geronimo haben ein Schwesterchen! Am 5.November wurde Martina geboren.

09.-13.07.2008 Cascade Cycling Classics 

09.07.2008 Santi gewinnt die 1. Etappe. Er sei noch nicht 100%ig in Form, meinte der Kolumbianer, der sich in den letzten Wochen auf die Olympischen Spiele vorereitet hat, wo er am 9. August starten wird. Santi war in einer 12köpfigen Ausreißergruppe vertreten und gewann schließlich mit 6 sec Vorsprung.

16.05.2008 Vuelata a Columbia 10.-25.05.2008: Santi steigt auf der 2.Etappe aus dem Rennen aus( km 60). Er will sich auf die Olympischen Spiele vorbereiten.

Santi gewinnt den Prolog vor Oscar Sevilla und Victor Hugo Pena.

17.04.2008 Tour de Georgia 21.-27.April Neben Santi werden für Rock Racing an den Start gehen: Oscar Sevilla, Victor Hugo Pena, Tyler Hamilton, Fred Rodriguez, Michael Creed, Kayle Leogrande, Doug Ollerenshaw

06.04.2008 Santi hat die Redland Classics/USA (3.-6.April) gewonnen. Dabei hat er die 1. Etappe für sich entscheiden können. 2. wurde Chris Baldwin, 3. Burke Swindlehurst. Santis alter Teamkamerad aus Kelmezeiten, Osca Sevilla, der 2008 ebenfalls für rock racing fährt, wurde 5. Tyler Hamilton wurde 33.

2008 fährt Santi beim US-amerikanischen Continental - Team rock racing

---------------------------------------------------------------------------------------- 

2007

22.08.2007  Santi wird nicht an der WM in Stuttgard teilnehmen. der Kolumbianische Radsportverband reagiert damit auf die Doping- Diskussionen in Europa und will Santi nicht in Europa starten lassen,  und damit einer möglichen erneuten Konfrontation  mit der Operation Puerto vorbeugen. Quelle

Vuelta a Columbia   28. Juli- 12. August 2007

 

12.08.2007 14.Etappe Einzelzeitfahren Bogota-Bogota 34,8 km 81 der vor 2 Wochen in Barranquilla gestarteten 131 Fahrer erreichten das Ziel in Bogota, das mit einem EZF endete, auf dem Santiago Botero noch einmal seine Überlegenheit demonstrierte und seinen 3. Tageserfolg feierte. Er nahm dem Zweitplatzierten Israel Ochoa 1:31 min ab. Dritter wurde mit 1:49 min Rückstand Fabio Duarte. An der Gesamteinzelwertung hat sich nichts geändert. Santiago Botero gewinnt die Kolumbienrundfahrt 2007!!!

Gesamteinzelwertung
1.- Santiago Botero (UNE Orbitel) – 57 h 03 m 19 s.
2.- Hernán Buenahora (Lotería de Boyacá) a 4 m 45 s.
3.- Israel Ochoa (Lotería de Boyacá) a 8 m 16 s.
4.- José Castelblanco (Lotería de Boyacá) a 11 m 13 s.
5.- Mauricio Ortega (GW Shimano) a 15 m 45 s.
6.- Libardo Niño (Coordinadora–Ebsa) a 21 m 34 s.
7.- Yeisson Delgado (Alcaldía de Cabimas) a 25 m 53 s.
8.- Víctor Niño (Coordinadora–Ebsa) a 26 m 42 s.
9.- Alexis Castro (Colombia es Pasión) a 30 m 36 s.
10.- Graciano Fonseca (Lotería de Boyacá) a 32 m 14 s.

11.08.2007 13.Etappe Melgar-Bogota Ohne große Probleme verteidigte Santi auch heute seine Führung im Gesamtkassement. Der Kolumbianer Rafael Montiel gewann das 123km lange, über drei Bergwertungen führende Teilstück, vor dem wiederum stark fahrenden Cesar Salazar. Montiel war der Iniziator einer dreiköpfigen ber 60 km währenden, Fluchtgruppe gewesen, zu der neben Salazar noch der am Ende Drittplatzierte Camilo Gomez gehörte

10.08.2007 12.Etappe Calarca-Agua de Dios Eine weitere lange Bergetapp führte heute über 189 km nach Agua de Dios. Neben dem Tagessieg für Fabio Duarte brachte sie einige Veränderungen in der Gesamtwertung. Der bisherige Zweite Manuel Ortega konnte heute das Tempo seiner beiden Konkurrenten Santi und Buenahora nicht halten, verlor über 10 Minuten und damit seinen Platz auf dem Podium. Santi konnte sich als Zweiter der Etappe außerdem die Zeitbonifikation sichern und führt nun in der Gesamtwertung mit 3 min vor Hernan Buenahora und 6:49 min vor Israel Ochoa. Mauricio Ortega fiel auf den 5. Platz zurück.

09.08.2007 11.Etappe Palmira-Calarca Eine fünfköpfige Fluchtgruppe, deren Vorsprung auf das Hauptfeld teilweise 9 min betrug, bestimmte die heutige, über 165 km führende Etappe. Der Koulmbianer Freddy Gonzalez siegte schließlich, 5 sec vor seinem Teamkollegen Rafael Montial und 9 bzw. 32 sec vor den beiden Loteria del Tachira Fahrern Cesar Salazar und Freddy Vargas. Der Fünfte im Bunde, Weimar Roldan, verlor am Ende noch knapp 3 min auf seine ehemaligen Gefährten. Santi wurde Sechster und verteidigte seine führende Position in der Gesamtwertung.

08.08.2007 10.Etappe Pereira-Cali  Sieg des Mexikaners Juan P. Magallanes vor Juan Murillo und Juan A. Garcia im Sprint einer sechsköpfigen Fluchtgruppe. Keine Veränderung in der Gesamtwertung.

07.08.2007 9.Etappe Salgar-Pereira Auch auf der heutigen, über zwei Bergwertungen der 3. Kategorie führenden Etappe konnte Santi sein rotes Leadertrikot verteidigen. Wieder bestimmten ein paar "Flüchtlinge" den Tag. Alexander Giraldo gewann schließlich das Teilstück und holte damit den 1. Etappenerfolg für sein Team Coordinadora Ebsa. 3:08 min fuhr er auf seine Verfolger heraus: Norberto Wilches und Cesar Salazar. Vier weitere Fahrer erreichten 4 bzw. 5 sec später das Ziel, das Feld um die drei Führenden in der Gesamtwertung führte William Munoz 12:29 min nach dem Tagessieger über die Ziellinie.

06.08.2007 8.Etappe Itagui-Salgar Auch die heutige Etappe sah einen Solisten im Ziel als Sieger. Der Kolumbianer Jhon Freddy Parra löste sich aus einer sechsköpfigen Fluchtgruppe und nahm seinen ehemaligen Gefährten noch über eine Minute im Ziel ab. Mit einem Rückstand von 1min 21 sec konnte sich Freddy Gonzales den 2. Platz sichern, Ronald Gonzales wurde mit einer weiteren Sekunde Dritter. Das Feld um den Leader Santiago Botero und alle weiteren Favoriten auf den Gesamtsieg kam mit mehr als 10 min Rückstand hinter Parra ins Ziel. In der Gesamtwertung hat sich auf den Podiumsplätzen nichts geändert, außer das Santi dem Zweitplatzierten unterwegs 5 sec abnahm.

05.08.2007 7.Etappe Manizales-Medellin 5h 37min und 5sec brauchte der Sieger der heutigen Etappe für die 201 km von Manizales nach Medellin. Seinen 2. Etappensieg bei der diesjährigen Rundfahrt feiertet der Venezuelaner Manuel"Gato" Medina. Er erreichte das Ziel, den Alto de Las Palmas in Santis Heimatstadt mit einem Vorsprung von 1 min 13 sec vor dem Zweitplatzierten Graciano Fonseca, Dritter wurde Victor Nino (1:46 min). Santi erreichte das Ziel mit 4 min Rückstand auf den Tagessieger und führt die Gesamtwertung nun mit 1:04 min vor Mauricio Ortega und 2:50 min vor Hernan Buenahora.

04.08-2007 6.Etappe Mariquita- Manizales Santi ist neuer Führender in der Gesamtwertung!!! Er gewann heute das über vier Berge führende Teilstück mit Zielankunft auf dem Alto de Letras in 3470m Höhe!!! mit 3:40 min Vorsprung auf Mauricio Ortega und 5:18 min auf Hernan Buenahora. In der Gesamtwertung führt Santi jetzt mit 2:19 min Vorsprung auf Mauricio Ortega. Buenahora ist auch hier Dritter mit 4:48 min Rückstand.

03.08.2007 5.Etappe Paipa- La Vega Jairo Perez heißt der neue Träger des roten Trikots. Der Kolumbianer  gewann das heutige Teilstück, dass über 232 km und vier Berge der 3.Kategorie führte mit einem Vorsprung von 2:32 min vor dem Venezuelaner Jackson Rodriguez. Samuel Cabrera wurde mit 2:55min Dritter. Auch der Vierte und Fünfte erreichten als Solisten das Ziel, ehe Santiago als 6. und mit 4:43 min Rückstand an der Spitze einer größeren Gruppe das Tagesziel erreichte. Damit fiel er auch aus den Top10 der Gesamtwertung heraus.

02.08.2007 4.Etappe Socorro- Paipa 5h 38min und 6sec brauchte der Sieger der heutigen Etappe für die 189 km über den Alto de Pinalandia (3.Kat), La Cumbre (2.Kat) und Combyta (2.Kat). Auch das Ziel, der Alto de la Virgen ist ein Berg der 2. Kategorie. Diesen erreichte der Kolumbianer Fernado Camargo als Erster. Der Sieger der gestrigen Etappe, der heute in rot über die Berge fuhr, verlor 2:47 min und damit die Führung in der Gesamtwertung. Die übernahm heute Camargo vor Mauricio Ortega  ( à 38 sec) und Manuel Medina ( à 47 sec).  Graciano Fonseca wurde heute mit 1:41 min Rückstand Zweiter im Ziel, Dritter Hernan Buenahora (1:51 min).  Santi verlor als 11. der Tageswertung  (2:51 min) weiter wertvolle Zeit  und ist nun mit 2:02 min Rückstand 10. der Gesamtwertung

01.08.2007 3.Etappe Barranca- Piedecuesta Nachdem der Venezuelaner Manuel Medina das 125km lange Teilstück gewonnen hat, übernimmt er auch die Führung in der Gesamtwertung. Zusammen mit Mauricio Ortega, der nun den 2.Platz in der Gesamtwertung einnimt, erreichte er das Ziel 1:32 min vor Gregorio Ladina. Santi erreichte das Etappenziel mit 1:43 min Rückstand als 10. und ist nun Dritter der Gesamtwertung (à 1:11 min)

31.07.2007 2.Etappe: Aguachica- Barrancabermeja Auch nach der 2. Etappe, die der Kombianer Felix Castro (Gobernacion deBoyaca) nach 125 km vor dem Mexikaner Hector Rancel und John Freddy Garcia gewinnt, bleibt Santi im roten Leadertrikot.

29.07.2007 1. Etappe: Barranquilla- Aracataca Der 24jährige Venezualaner Miguel Chacon (Loteria del Tachira) feiert nach 123 km einen Sprintsieg  vor Jairo Salas und Juan Pablo Magallanes, Santi bleibt Führender der Gesamtwertung.

28.07.2007 Prolog Santiago gewinnt den Prolog über 6,6 km in einer Zeit von 7:37 min. 2. wird mit 8 sec Rückstand Libardo Nino (Coordinadora-Ebsa), 3. mit 14 sec Rückstand John Freddy Garcia  (Indervalle-Frutidelicias). Damit ist Santi erster leader der Gesamtwertung.

Quelle

-------------------------------------------------------

19.07.2007 Pan America Games Santiago gewinnt das Einzelzeitfahren über 49 km mit 52 sec Vorsprung vor seinem Landsmann Libardo Nino Corredor und dem Argentinier Matias Medicie (1:19)

21.04.2007 Meistertitel Bei den Kolumbiansichen Meisterschaften, die vom 17.-21.04 in Neiva, Huila stattfanden, hat Santi souverän das Einzelzeitfahren über 40 km gewonnen und kann sich nun eine Saison lang mit dem Meistertrikot schmücken.


2006

20.11.2006 Santi bleibt doch im Rennsattel! Santi wird nun doch noch mindestens eine Saison als Radprofi unterwegs sein. Allerdings werden wir ihn in Europa wohl eher selten zu sehen bekommen, denn er unterschrieb einen Vertrag beim Kolumbianischen Team EPM-Orbitel. Eines seiner Saisonziele wird die Teilnahme an der Straßen- WM in Stuttgart sein.

13.11.2006 Verfahren gegen Botero eingestellt.

Nachdem der Kolumbianische Verband im September die UCI um stichhaltige Beweise darüber, dass Santiago Botero in den Dopingskandal um den Spanischen Arzt Fuentes verwickelt ist, ersucht hatte, und diese der Weltradsportverband nicht liefern konnte, wurde das Verfahren gegen den zuletzt bei Phonak unter Vertrag stehenden Profi eingestellt. Santi hält trotzdem an seinem Entschluß, seine Kariere zu beenden, fest. "Ich dachte, ich fahre noch eine Saison in Europa, aber jetzt wurde mein Team aufgelöst", kommentierte er seine Enttäuschung über diese Art des Karriereendes.

15.08.2006. Das Team Phonak Hearing Systems wird zum Ende der Saison aufgelöst

Juni: Santi, der unter Dopingverdacht steht, wird in diesem Jahr keine Rennen mehr fahren. Phonak hat sich mit ihm darauf geeinigt, bis die Sache geklärt ist. Santi  beteuert seine Unschuld, glaubt aber selber nicht mehr an eine Rückkehr......

26.05.06 Bevor er am 4. Juni bei der Dauphiné Libéré an den Start geht, trainierte Santi mit Floyd Landis und Koos Moerenhout in den Pyrenäen speziell für die Tor de France. Im Programm waren auch die Pyrenäenetappen.

18.-21.05.06     Die 86. Volta a Catalunya beendet Santi als Gesamtzweiter mit nur zwei Sekunden Rückstand auf den Sieger David Canada (Saunier Duval-Prodir). Das einleitende Zeitfahren der Rundfahrt über 12,5 km hatte er als 5. beendet, in Andorra erreichte er auf der 4. Etappe als 3. das Tagesziel. Dort hatte er sich auch auf den 2. Gesamtrang verbessert.

5.-7.05.06  Saisonstart für Santi bei der Clássica Alcobendas. Beim abschließenden Zeitfahren wird Santi 3,  im Gesamtklassement 13.

Santi bereitet sich in dieser Saison wieder speziell auf die Tour de France vor. Dafür trainiert er hart. Sein größter Traum nach wie vor: Der Gesamtsieg bei der großen Schleife


2005

6.09.05 Santi wird auch in der nächsten Saison für Phonak fahren.

Juli: Im Haus Botero erwartet man neuen Nachwuchs. Santis Frau Catalina ist im 4. Monat schwanger.>

23.06.05 In der Pro Tour Wertung, die momentan von Danilo di Luca angeführt wird, liegt Santi auf dem 5. Platz. Phonak führt die Teamwertung an.

Dauphiné Libéré

12.06.05 Um ganze 11 sec verpasste Santi heute den Gesamtsieg. Seine Mannschaft tat alles, um den Rückstand auf Landaluze herauszufahren, doch der Baske konnte letztendlich einen geringen Vorsprung retten und die Rundfahrt als Leader beenden. Dritter wurde Levi Leipheimer. Die Etappe von Morzine nach Sallanches gewann übrigens George Hincapie.

11.06.05 Sieg auf der Königsetappe über 155 km, 4000 Höhenmeter und 5 Bergwertungen von Albertville nach Morzine. Am letzten Berg setzte sich Santi zusammen mit David Moncoutie von der Gruppe der Favoriten ab, passierte als Erster die Bergwertung der Horce Categorie und gewann die Etappe als Solist mit 2.50 min Vorsprung auf Winokurow, Armstrong und Leipheimer. Der Baske Landaluze, der gestern gestern nach einer Soloflucht die Führung in der Gesamtwertung übernommen hatte, kam zwar mit über 4 min Rückstand ins Ziel, rettete aber sein gelbes Trikot. Santi liegt nun auf dem 2.Platz (+0:59 min) vor Levi Leipheimer (+1:26), Armstrong (+1:47) ind Winokurow (+1:50). Die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt möglicherweise erst auf der morgigen letzten Etappe.

9.06.05 Auf der Etappe hinauf zum Mt. Ventoux büßte Santi heute seine Top 3 Position ein. Mit 2:59 min Rückstand auf den Tagessieger Alexander Winokurow kam er als 16. ins Ziel auf dem "Windumtosten". Levi Leipheimer verteidigte sein Gelbes Trikot. Santi liegt nun mit 2:25 min Rückstand auf den Amerikaner auf dem 6. Platz in der Gesamtwertung.

8.06.05 Und wieder ein Sieg!!! Beim 57. Critérium du Dauphiné Libéré hat Santi die 3. Etappe, ein EZF über 47 km, in Roanne gewonnen. Er verwies Levi Leipheimeer ( +0:01 min ) und Lance Armstrong ( + 0:26 ) auf die Plätze. In der Gesamtwertung sind die drei nun auch vorn. Leipheimer in der Leaderposition, Santi folgt ihm mit 12 sec Rückstand, dahinter lauert Armstrong ( + 30 sec)

2.06.05  Santi wird bei der vom 5.- 12.06. stattfindenden Dauphiné Liberé starten. Mit ihm im Phonak Team werden sein: Santos Gonzalez, Bert Grabsch, Enrique Gutierrez, Robert Hunter, Nicolas Jalabert, Floyd Landis, Oscar Pereiro

Katalonienrundfahrt

23.05.05 Die 85. Volta a Catalunya hat Jaroslaw Popowitsch vom Discovery Channel Team gewonnen. Santi beendete die Rundfahrt als Zwölfter. Auf der 6. Etappe von llivia nach Pallejà kam er als Achter einer 25 köpfigen Spitzengruppe, in der auch Perdiguero war, ins Ziel. Sieger des 198,7 km langen Teilstückes wurde Anthony Charteau.

Auf der letzten Etappe ging es gestern von Pallejà nach Barcelona. Auch da gab es eine Ausreißergruppe, die aber wieder eingeholt wurde. Nach 113,2 km konnte sich schließlich Thor Hushovd als Sieger eines Massensprints feiern lassen.Perdi wurde Dritter in der Tages- und, als bester Phonak-Fahrer,Sechster in der Gesamtwertung. 

20.05.05 Viel Zeit büßte Santi heute beim Bergzeitfahren in Andorra ein. Auf dem 17 km langen Teilstück verlor er 3:01 min auf den Tagessieger, den Spanier Inigo Cuesta, und wurde als 35. gewertet. Im Gesamtklassement ruscht er dadurch auf den 11. Rang. Nach der gestrigen Königsetappe von Perafort hinauf zur Skistation Pal-Aransil ( 237,7 km ) hatte er noch auf einem aussischtsreichen 5.Platz in der Gesamtwertung gelegen. Perdiguero hatte gestern seine Leaderposition an den Ukrainer Jaroslaw Popowitsch verloren. Heute büßte er nochmals ein und liegt nun als bester Phonakfahrer auf Rang 6. Popowitsch, der heute 5. wurde, verteidigte seine Führung.

18.05.05 Die 3. Etappe gewann heute der Spanier Pedro Horillo (Rabobank), der aus einer Spitzengruppe heraus attackierte. Das 157,8 km lange Teislstück führte von Salou nach La Granada. Da alle Phonakfahrer im Hauptfeld ankamen, konnte Perdiguero sein Leadertrikot verteidigen. Auch Santi liegt weiterhin auf dem 6. Platz in der Gesamtwertung

17.05.05 Trotzdem er nach einer Erkältung noch etwas angeschlagen ist und unter Atembeschwerden leidet, startete Santi gestern zum Auftakt der 85. Katalanienrundfahrt. Das Mannschaftszeitfahren über 18, 2 km ( es gibt auch Quellen, die von 19,2 oder 20, 2 sprechen) fand in Selou statt und wurde vom Phoankteam souverän gewonnen. Miguel Angel Perdiguero schlüpfte ins Leadertrikot. Das konnte er heute verteidigen. Über 186,1 km ging es auf einen Rundkurs von Cambrils nach Cambrils. Das Team arbeitete hart, um eine dreiköpfige Verfolgergruppe zu stellen und Perdigueros Führung in der Gesamtwertung zu verteidigen. Gewonnen hat der Italienische Neoprofi Enrico Gasparotte von Liquigas. Über Santis Platzierung liegt noch nichts vor.

15.05.05 Santis nächster Renneinsatz ist die Volta Catalunya. Gemeinsam mit Santos Gonzalez, Martin Elmiger, Robert Hunter, Nicolas Jalabert, Floyd Landis und Migueel A. Perdiguero wird er an der vom 16.-22. Mai in Spanien, zur Pro Tour gehörenden Rundfahrt teilnehmen.

Tour de Romandie

1.05.05 Santi hat das abschließende 20, 4 km lange Zeitfahren der Tour de Romandie mit 25 sec Vorsprung auf den Zweitplatzierten Mc Gee gewonnen. Dritter wurde sein Teamkollege Pereiro. Damit gewann Santi auch die Rundfahrt.Damiano Cunego, der Gesamtzweiter wurde, nahm er heute 36 sec ab. Der dritte Mann auf dem Podest ist Denis Mentschow.

30.04.05 Damiano Cunego hat sich das gelbe Trikot zurückerobert. Zwar kam Santi auf der heutigen Etappe von Châtel-St-Denis nach Les Paccots über 146,9 km und einige Berge als Sechster zeitgleich mit dem Italiener ins Ziel, doch dieser heimste als Dritter Bonussekunden ein. Der Tagessieg ging an den Madrilenen Alberto Contador. Leonardo Piepoli wurde Zweiter. Nun liegt Santi in deer Gesamtwertung 3 sec hinter Cunego.Die Entscheidung über den Sieger der Tour de Romandie fällt beim morgigen abschließenden Zeitfahren.

29.04.05 SANTI IN GELB! Mit einem 3. Platz bei der heutigen Bergetappe hinter Tagessieger Damiano Cunego schlüpfte Santi heute ins Leadertrikot. Er führt die Gesamtwertung mit 2 sec Vorsprung auf Damiano Cunego an. Der bisherige "Gelbe" Oscar Peirero liegt auf dem 14. Platz. Morgen will das Phonakteam für ihn fahren. Hat der Kolumbianer mit der Rückennummer 1 dann wieder so starke Beine wie heute, könnte er am Sonntag als letzter ins abschließende Zeitfahren gehen. Doch egal, ob er den Gesamtsieg holt oder nicht, eines dürfte klar sein:Santi is back

28.04.05 Auch auf der 2.Etappe kam Santi mit dem Hauptfeld ins Ziel und ist nun mit 20 sec Rückstand 26. in der Gesamtwertung. Geprägt wurde der heutige Tag von der Soloflucht des Basken Landaluze. Doch Petacchi kam gut über die Berge, so fuhr sein Team den Rückstand zu und für Peta den Sprint an.Tagessieg und gelbes Trikot sind der Lohn für den Italiener bevor es morgen richtig in die Berge geht und wir eine starke Phonaktruppe erwarten dürfen.

27.04.05 Die heutige 1. Etappe über 166,9 km von Avenches nach Avenches war überwiegend flach. So wundert es nicht, dass Sprinterkönig Alessandro Petacchi gewann. Oscar Pereiro konnte seine Leaderposition in der Gesamtwertung verteidigen. Santi kam im Hauptfeld an und liegt nun mit 11 sec Rückstand auf seinen Teamgefährten auf Platz 30.

26.04.05 16.34 Uhr erfolgte Santis Start zum Prolog der Tour de Romandie, einem 3,4 km lange EZF in Genf . Das gewann sein Teamkollege Oscar Pereiro. Santi wurde mit 9 sec Rückstand 29.

Frühjahrsklassiker

22.04.05 Und weiter geht's am 24.04.05 bei Lüttich-Bastogne-Lüttich und am 26.04.05 bei der Tour de Romandie. Neben Santi werden für die bis zum 1.05.05 laufende Rundfahrt für Phonak starten: Miguel Angel Perdiguero, Alexandre Moos, Oscar Pereiro, Bert Grabsch, Johann Tschopp, Tadej Valjavec, Steve Zampieri
 

 

12.04.05 Santi startet am 20.04.05 beim Flèche Wallone. In dieser Woche bezog er mit Frau und Töchterchen sein Europäisches Domizil in Madrid und wird in Belgien seinen Renneinstieg für diese Saison geben. Wie früher bei Kelme, bereitete sich Santi in seiner Kolumbianischen Heimat auf die neue Saison vor.


2004

Ende September erwarten Catalina und Santiago ein Baby.

8.09.04 Nach einer Magenverstimmung ist Santi heute bei der Vuelta a Espana ausgeschieden. Ein schlechtes Lebensmittel beim gestrigen Abendbrot sei ihm und seinen Mannschaftskameraden zum Verhängnis geworden. Neben dem Kolumbianer gaben auch Torsten Hiekmann und Steffen Wesemann auf, während sich Alexander Winokurow als einer der ursprünglichen Mitfavoriten auf den Gesamtsieg ins Ziel der 5. Etappe quälte.

6.09.04 Santi wechselt in der nächsten Saison zum Schweizer Rennstall Phonak Hearing Systems.

18.08.04 Nun ist er doch gestartet! Zwar wollte er nur am Olympischen EZF teilnehmen, wenn er eine Chance auf eine Medaille hat und niemanden einen Startplatz wegnehmen. Aber der Kolumbianische Verband hatte ihm eben diesen Startplatz wohlweisslig offengelassen und nur Victor Hugo Pena nominiert. So konnte Santiago, dessen Form in den letzten Wochen doch besser geworden ist, diese Hintertür nutzen. Zwar reichte es nicht für eine Medaille, aber als 8. bewies er sich und der Konkurrenz, dass er nach wie vor zu den besten Zeitfahrern der Welt gehört. Vor allem ihm selber gibt dieses Ergebniss hoffentlich die nötige Motivation, seine Karriere fortzusetzen.

Übrigens: Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Tyler Hamilton vor Wjatscheslaw Jekimow und einem großartigen Bobby Julich!!! Jan Ullrich enttäuschte dagegen auf einem 7.Platz.

14.08.04 Beim Olympischen Starßenrennen in Athen ist Santi als 31. ins Zeil gekommen. Laut Jan Ullrich machte er auf der Schlußrunde mit diesem Tempo für Erik Zabel. Vergeblich. Den kurz zuvor dem Hauptfeld entwischten Axel Merckx konnten sie nicht mehr erreichen. Zabel wurde hinter dem Belgier Vierter. Der Italiener Paolo Bettini, der eine hervorragende Mannschaft hinter sich wußte, hatte sich mit dem Portugiesen Sergio Paulinho absetzen können und fuhr einem ungefährdeten Sieg entgegen.

10.08.04 Wie schon im Juli bei einem Interview mit der Kolumbianischen Presse angekündigt, verzichtet Santi auf einen Start beim Olympischen Einzelzeitfahren.Mit seiner derzeit mäßigen Form möchte er keinem Landsmann den Startplatz wegnehmen. Diesen nimmt nun Victor Hugo Pena ein.

Beim Straßenrennen allerdings gehört Santi zum Team, gemeinsam mit Pena, Marlon Pérez und Luis Felipe Laverde.

Juli 2004 In Kolumbien gibt es Gerüchte, wonach Santi sich nicht so gut fühlt und über ein Karriereende nachdenkt ( kleine persönliche Anmerkung: vielleicht sollte er einfach über einen Teamwechsel nachdenken)

19.06.04 Von allen T-Mobile-Profis kam Santi heute am besten über den Lunkmanier-Pass und die bei eiskaltem und nassem Wetter gefährlich rutschige Abfahrt hinunter nach Bellinzona und erreichte als 9. hinter Tagessieger Paolo Bettini das Ziel der 8.Etappe der Tour de Suisse.

30.05.04  Botero war übrigens heute bärenstark ... Er war in der Gruppe dabei, die sich bei Km 20 gebildet hat, und hat am Berg einige Male den anderen gewaltig Beine gemacht. Sah recht entspannt aus dabei ... So beschreibt Mani Wollner, der live vor Ort war, seinen Eindruck von Santi auf der letzten Etappe der Luxembourg-Rundfahrt

29.05.04 Die 4.Etappe der Luxembourg-Rundfahrt, ein EZF über 9,8 km, bestätigt Santis Formanstieg. Auf der Halbetappe, die heute der Schweizer Fabian Cancellara gewann, belegte Santi mit einer Zeit von 12:04 min den 10.Rang. "Bis zur Tour bin ich in Topform", gibt sich der Kolumbianer optimistisch.

24.05.04 In guter Form zeigte sich Santi bei der Bayernrundfahrt, die er als 56. beendete. Ab Donnerstag startet er bei der Luxembourg-Rundfahrt, die als weiteres Vorbereitungsrennen für die Tour de France gilt.

19.05.04 Bayernrundfahrt In guter Form zeigte sich Santi auf der 1. Etappe von Selb nach Roth, wenn das Endergebniss auch etwas anderes vermuten läßt. Santi stellte sich ganz in den Dienst der Mannschaft und machte an der Spitze des Hauptfeldes Tempo, um den Vorsprung einer Spitzengruppe nicht zu groß werden zu lassen. Nach Aussage seines sportlichen Leiters, Mario Kummer, arbeitet er so 80 km für das Team. Am Ende verlor er 4:42 min auf den Sieger der Etappe, den Italiener Antonio Bucciero.

12.05.04 Nachdem sich Santi in Kolumbien weiter auf die Saison vorbereitet hat, wird er bei der am 19. Mai beginnenden Bayernrundfahrt zum Aufgebot von T-Mobile gehören.Auch bei der Deutschlandtour  (31.5.-6.6.) wird er starten.

12.03.04 Kein guter Start in die neue Saison: Auf der 6.Etappe der  von Schnee und Kälte geprägten Fernfahrt Paris-Nizza ist Santi wegen Magen- Darm- Problemen ausgestiegen.


2003

19.11.03 Vom 21. - 24.11.03 findet in Köln das Teamtreffen von Team Telekom statt,an dem auch Santi mit seiner Frau Catherina teilnimmt. Santi hat Mitte Oktober mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen und bringt es zu diesem Zeitpunkt auf 3500 Trainingskilometer

06.08.03 Nachdem Santi schon die Tour wegen eines Magen-Darm-Infektes vorzeitig beenden mußte, ist die Saison nun entgültig für ihn vorbei.Bei einer Untersuchung an der Uniklinik Freiburg wurde eine schwere bakterielle Infektion des Magens und eine Virisinfektion festegestellt.Santi muß nun erst mal absolute Ruhe einhalten.

Das bedeudet,daß er seinen Titel bei der WM nicht verteidigen kann.Und die Vuelta, wo er auf Klassement fahren sollte, fällt natürlich auch aus.

13.07.03 Santi wird zusammen mit Alexander Winokurow das PZF in Karlsruhe bestreiten.

21.06.03 Nachdem es bei der Katalonien-Rundfahrt bisher nicht so gut für Santi lief, hat er bei der heutigen 6. Etappe, einem EZF über 13,1 km von Molins Re Rei nach Vall Vidrere wieder etwas mehr Grund zur Freude. Mit 58 sec Rückstand auf den Sieger José Pecharroman belegte er hinter Roberto Heras deen 3.Platz.

16.06.03 Heute beginnt die Katalonien-Rundfahrt.

12.06.03 Ich war bei der Deutschland-Tour und habe zig Fotos gemacht.Ein paar von Altenburg,dem Feldberg und Maulbronn habe ich in einem Fotoalbum zusammengestellt. Viel Spaß beim Schauen. Alle Bilder und Berichte von unseren Erlebnissen gibt's auf unserer Homepage

17.05.03 Santi hat bei der Asturienrundfahrt,die Fabian Jeker gewann, nur knapp das Podium verpaßt.Nach 5 Etappen wurde er Vierter.

Morgen startet Santi beim Bergrennen Subida al Naranco.

15.05.03 Aus dem Start bei der Bayernrundfahrt wird nun wohl doch nichts.Dafür hat Telekom Santi heute für die Deutschland-Tour nominiert! Hoffen wir,daß es diesmal dabei bleibt.Die Tour startet am 3.Juni in Dresden und endet am 9. in Saarbrücken.

11.05.03 Die Classica de Alcobendas zeigt einen mit seiner Leistung zufriedenen Santiago.Nachdem er bei der gestrigen 1.Etappe nach 148 km zeitgleich mit dem Sieger über den Zielstrich rollte,sicherte er sich in der heutigen ersten Halbetappe mit Bergankunft nach 63 km mit nur 26 sec Rückstand auf den Sieger und einem 12.Platz eine gute Ausgangsposition für das abschließende EZF über 9,6 km am Nachmittag.Diese beendete er als Zweiter, mit 3 sec Rückstand auf Joseba Beloki. Der Fahrer von Once wurde letztlich auch Gesamtsieger,vor Juan Carlos Dominguez und SANTI (9 sec)

07.05.03 Seit Sonntag ist er also wieder in Europa.Und es gibt Hoffnung für seine Deutschen Fans. Es schaut so aus, als würde er bei der Bayernrundfahrt startet.In der Startliste wird er mit Nummer 102 geführt. Also:Auf nach Bayern!!!

23.04.03 Endlich hat das Warten ein Ende!!! Bei der Clasica de Alcobendas gibt Santi sein Saisondebüt. Das Drei-Etappen-Rennen findet vom 10.-11. Mai statt,eine der Etappen wird ein Einzelzeitfahren sein.Promoinentester Starter wird neben Santi Jan Ullrich sein.Insgesamt haben 17 Mannschaften,davon 7 spanische,gemeldet.

10.02.03 Santi kehrt heute nach Kolumbien zurück.Dort,genauer in Medellin,wird er sich in den nächsten zwei Monaten auf die Saison vorbereiten,bevor er im April gemeinsam mit seiner Frau nach Spanien,wo die beiden dann für 7 Monate ihren Wohnsitz haben werden, zurückkehrt.Nach Aussagen Catalina's geht es ihm gut und er fühlt sich in dem neuen Team wohl.Allerdings plage ihn derzeit eine Sehnenentzündung,Folge des nassskalten Wetters in Europa, im Ellbogen.

23.01.03 Heute gab es auf der Seite von Team Telekom einen halbstündigen Star-Chat mit Santi.Hier geht es zum Protokol

 Nach der Teampräsentation am 29. Januar in Berlin wird Santi nach Kolumbien zurückkehren und sich dort wie gewohnt auf die neue Saison vorbereiten.Vor der Tour de France, bei der er aufs Podium fahren will,wird er dann in Europa 20 Renntage absolvieren.

01.01.03 Santi hat die 1.Phase des spezifischen Trainings(Kraft-und Muskelaufbau) in Vorbereitung auf die Saison 2003 beendet. Außerdem hat er auf den Highways Antioquias trainiert. Am 3.1.03 fliegt er nach Palma de Mallorca zu einem Lehrgang des Teams Telekom.Im Laufe seines Europa-Trips,der ihn nach Spanien auch nach Deutschland führen wird,wird er seinen kompletten Wettkampfplan erfahren.

 


2002

10.12.02 Santi wurde in Kolumbien zum Sportler des Jahres gewählt.

5.12.02 Pressekonferenz im Gimnasio Athletic People.Santi,der mit dem Training in Vorbereitung auf die nächste Saison begonnen hat,bestätigt die Vertragsunterzeichnung bei Team Telekom.Ab dem 3. Januar 2003 wird er einen Monat lang am traditionellen Trainingslager der Deutschen auf Mallorca teilnehmen.Danach kehrt er nach Medellin zurück.  Laut TT-Seite wird er in der nächsten Saison nicht so spät wie sonst üblich ins Renngeschehen eingreifen,sondern bereits an den Frühjahrsklassikern teilnehmen.Außerdem sei ein Start bei der Deutschlandtour vorgesehen. In Medellin bezeichnete Santi die Tour und die Vuelta als seine Saisonhöhepunkte.

30.11.02 Auf 200.000 Euro,die Santi aus seiner eigenen Tasche bezahlt, sollen sich sein Manager und Kelme als Ablösesumme geeinigt haben.Sein Vertrag bei der spanischen Equipe endet somit zum 1.01.03.Dann,Anfang Januar,wird er,entgegen seinen sonstigen Gewohnheiten,am Trainingslager des Team Telekom auf Mallorca teilnehmen.

Zur Zeit machen er und Catalina übrigens Urlaub in Miami.

29.11.02 Das Tauziehen hat ein Ende. Santi hat einen Zwei-Jahresvertrag bei Telekom unterschrieben. Nach langem Verhandlungspoker konnte er sich mit Kelme auf eine vernünftige Beendigung des Vertrages einigen.

20.11.02 Santi wurde von der Nationalversammlung Kolumbiens durch den Präsidenten William Vélez der "Demokratie-Orden Simon Bolivar" verliehen und er wurde zum "Ritter des Großen Kreuzes" geschlagen.

19.11.02 Auf Sport1 gibt's ein vielleicht ganz interessantes Interview zur aktuellen Lage.

12.11.02 Santi wird Kelme verlassen.Sein Manager und die Teamleitung von Kelme sind sich offenbar einig geworden.Damit wäre der Weg für ihn zu Telekom frei.

Untedessen erfährt Santi in seiner Heimat eine Ehrung nach der anderen. Am 14.11. besichtigt er den Campus der Universität von Sabana in Bogota und trifft den Universitätsdirektor. Am 15.11. wird er dann im  Martín-Cochise-Rodríguez-Velodrom in seiner Heimatstadt Medellin geehrt.Dort werden einige der besten Radprofis Zentralamerikas teilnehmen.

10.11.02 Immer noch keine Ruhe um Santis Zukunft.Nun lenkt plötzlich Kelme ein und hat sich erneut mit dem Manager des Kolumbianers zu Verhandlungen an einen Tisch gesetzt.Der Ärger,den ein unzufriedener Fahrer ins Team bringen könne,sei ein paar tausend Euro nicht wert,meinte Pepe Quilles.

6.11.02 Laut dpa wird Santi wohl bei Kelme bleiben.Das spanische Team scheint nicht bereit,von seinen Bedingungen abzuweichen.Zwar strebt Santi nach wie vor einen Teamwechsel an und Telekom hat ihm "eine interessante Offerte" gemacht, doch er möchte keinesfalls,das er eine Saison verliert.

1.11.02 Für seine großartigen Leistungen, mit denen er Kolumbien ins Bewußtsein der Weltöffentlichkeit gerückt hat,hat Santi gestern den Kolumbianischen Verdienstorden verliehen bekommen.

31.10.02 Gestern ist Santi in Bogota angekommen.Er wird sich, wie jedes Jahr, in Kolumbien auf die bevorstehende Saison vorbereiten. Heute steht erst mal der Empfang beim Staatspräsidenten Alvaro Uribe an.15.30 Uhr Ortszeit wird dieser beginnen.

28.10.02 Nach seinem letzten Rennen der Saison freut sich Santi auf die verdienten Ferien. Er wird nach Kolumbien fliegen und hofft, dort ein bißchen abschalten zu können. Nach seinem WM-Titel erwarten ihn dort allerdings auch viele Verpfichtungen, u.a. ein Empfang beim Kolumbianischen Präsidenten.

Zu den Verhandlungen mit Telekom meinte er gestern in Madrid, daß diese weit fortgeschritten seien,obwohl er auch Angebote aus Italien habe und obwohl er noch einen laufenden Vertrag mit Kelme, den er aber beenden möchte, habe.Die Deutsche Mannschaft hätte ihm eine großartige Offerte gemacht, bis jetzt sei aber noch nichts unterzeichnet.

27.10.02 Beim Kriterium de la ACP, das sich aus einem Ausscheidungsrennen, Punktefahren, Mannschafts- und Einzelzeitfahren zusammensetzt, hat Santi das EZF gewonnen. Gesamtsieger wurde Aitor Gonzalez.

26.10.02 Santi verbringt seinen 30.Geburtstag im Rennsattel. Am 27.10 nimmt er am Kriterium de la ACP in Tres Cantos in Madrid teil.Melchior Mauri und Abraham Olano, die Vuelta-Sieger von 1991 bzw. 98 werden dort ihren Abschied vom Profirennsport geben.

24.10.02 Gestern gab Santi der spanischen Sportzeitung Marca ein, wie ich denke, ganz interessantes Interview , indem er von seinen Zukunftsplänen spricht.

18.10.02 Erstmals bestätigt Telekom Kontakte zu Santi. Es habe Gespräche in Zolder gegeben, hieß es. Man werde Botero aber nicht aus dem laufenden Vertag kaufen.

17.10.02 Erneute Zahlungsschwierigkeiten bei Kelme:Die Gehälter für September, den Monat, indem das Team die Vuelta gewonnen hat, wurden noch nicht ausgezahlt.

15.10.02 Nach der WM  belegt Santi mit 1131,40 Punkten Platz 15 der aktuellen Weltrangliste.

Laut Cycling4all will Santi zu Telekom wechseln.Die Ablösesumme von 750 000 Euro, die Kelme verlangt, ist das Deutsche Team allerdings nicht bereit zu zahlen

Auf der Presseseite gibt es ein paar neue Artikel

 9.10.02 Ziemlich viel Wind hatte es zwischen Vuelta-Ende und Straßen-WM bei Kelme gegeben. Hauptsächlich ging es dabei um Aitor Gonzalez, Vicente Belda und Oscar Sevilla. Als letzter dann ankündigte, Kelme verlassen zu wollen, äußerte sich Vicente Belda auch zu Santi. Es hieß,über die Zukunft des Kolumbianers werde man erst entscheiden, wenn man mit Sevilla gesprochen habe ( nach der WM ). Nachdem Oscar nun zu Fans sagte,daß er doch bei Kelme bleiben werde, berichtete die holländische Zeitung De Telegraaf von einem angeblichen Interesse Telekoms an Santi. Gerüchte? Santi hat, wie Sevilla, einen laufenden Vertrag bei Kelme.

30.09.02 Santi bestätigt seine Teilnahme an der WM in Zolder!!

Näheres dazu auf der Seite "sonstige Rennen"

28.09.02 Laut einer Pressemitteilung von Kelme will Santi das Team verlassen

21.09.02 Wieder was neues zur WM.Einer spanischen Zeitung gegenüber meldete Santi Zweifel wegen seiner Teilnahme an der WM in Zolder an.Er sei z.Z. völlig außer Form.Die entgültige Entscheidung will er aber am letzten Tag der Vuelta,nach dem EZF,treffen.

17.09.02 Santi nennt die WM als sein z.Z.wichtigstes Ziel und verspricht eine Superzeit in den flämischen Dörfern.Entgegen früheren Aussagen meinte er, die Vuelta sei ihm nicht so wichtig; sie diene lediglich zur Vorbereitung auf Zolder.

07.09.02 Über die Vuelta berichte ich auf einer Extraseite

Von der Seite "Zur Person" gelangt ihr zu einem neuen Beitrag über Santis Frau Catalina und einem über seine Kindheit.Einen neuen Link gibts auch ("Presse")

05.09.02 In der aktuellen UCI-Weltrangliste belegt Santi mit 1275 Punkten den 10.Platz

Sowohl bei esciclismo als auch in l'equipe wird Santiago eine gewisse Favoritenrolle bei der am Samstag beginnenden Vuelta eingeräumt.Zumindest bei den EZF gilt er als Top-Kandidat.

Es gibt ein paar neue Links zu Artikeln über Santi auf der Presseseite

26.08.02 Nach den finanziellen Schwierigkeiten der letzten Monate gibt es bei Kelme Überlegungen, wie man das Budget für die kommende Saison straffen könnte.Pepe Quilles und Vicente Belda einigten sich in einem Gespräch darauf,daß man den derzeitigen Etat von 29 Fahrern auf 22 verringern werde.Mit dem eingesparten Geld sollen die Gehälter von Oscar Sevilla und Santi Botero bezahlt werden.Beide haben ,wie 15 weitere Fahrer, laufende Verträge mit dem Team,und obwohl Sevilla bereits Kontakte mit Once hat,sei mit Überraschungen nicht zu rechnen.

20.08.02 Santi startet heute und morgen bei Rennen in Italien, ab 25.08. dann bei der Ciclista los Puertos

13.08.02 Bei dem Kriterium in Emmen,das übrigens Michael Boogert gewonnen hat,hat Santi den sogenannten Peter van Putten Preis gewonnen ( was immer das sein mag )

10.08.02 Das Kriterium Pijnacker (ebenfalls NL) gewinnt Santi vor Tom Boonen und Stefan van Dijk

 7.08.02 am 13.August ist ein Start beim niederländischen Kriterium Gouden Pijl in Emmen geplant.

 6.08.02 Sieg beim Kriterium in Suirhuisterveen/NL vor Robbie Mc Ewen und Karsten Kroon

 5.08.02 8.Platz mit 1315 Punkten in der aktuellen UCI-Weltrangliste

 30.07.02 Santi visiert für die Vuelta 2002 einen Platz auf dem Podium an

 

                                                                                     

 

 

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!